Gedichte 2001

 

Handschrift

Ich liege hier mit Dir im Bett
und schreibe alles für Dich auf
und schreibe doch nicht auf Papier,
laß einfach allem seinen Lauf,
ich schreib nicht lieb, ich schreib nicht nett,
schreib nur die Wahrheit, wie sie ist,
schreib es auf Dich, hol es aus Dir.
schreib nur, weil es mich sonst zerfrißt.

Wenn meine Hand dann Deine Haut
mit meinen Zeilen ganz besitzt
und  meine Finger jeden Laut
in Deine Handflächen geritzt,
wenn jedes neu geschriebne Wort
ein Beben durch Dein Leben jagt,
und jeder Vers in einem fort
all Deine Ängste überragt, 

seh ich Dich an und les in Dir
und seh Dich endlich, wie Du bist
und sehe, Du gehörst zu mir,
und bist zugleich, was mich zerfrißst.

Als E-Card versenden

 

01001 Rating: 7.0/10 (3 votes cast)

Das Spiel

„Spiele!“
sagte er, und seine Augen funkelten.
„Ja, spiel. Denn wenn Du gut spielst,
dann gewinnst Du.
Einen Traum. Einen Gedanken. Eine Nacht.
Ein Lachen. Magie. Tränen.
Ein Augenblick wahrhaft empfundenen Glücks.
Flügel. Den Wind.
Die Sonne und den Mond.
Vielleicht sogar einen Sonnenstrahl,
der sich im Tau bricht,
oder einen Stern,
bevor er fällt.

Wenn Du wahrhaft spielst,
dann mag Dein Preis
das Flüstern sein, von ungeahnten Worten,
in die Stille der Nacht,
ein Traum, der in Deinen Armen erwacht,
und nicht mit der Morgenröte verblaßt.
Ein Leben. Eine Geschichte.
Oder gar
Du selbst.

Doch was noch viel wichtiger ist:
Wenn Du richtig spielst,
dann kannst Du gar nicht verlieren.
Wenn Du richtig spielst,
wenn Du alles einsetzt, was Du bist,
wenn Du vertraust und Dir selbst gerecht wirst,
dann gewinnst Du,
in jedem Fall,
das Spiel.“

Das Mädchen
mit den Sternen in ihren Augen
sieht ihn nachdenklich an.
Sie lächelt nicht, wie sie es sonst tut.
Da ist etwas beunruhigendes in ihrem Blick,
eine Tiefe,
die erschreckt.
„Aber all diese Dinge sind vergänglich“
erwidert sie.
„Wozu das alles?“

Er lehnt sich weit vor,
als wolle er sie küssen,
und noch ein Stück weiter,
bis seine Lippen fast ihr Ohr berühren.

„Weil es Dich gibt“
flüstert er, in die Stille der Nacht.
„Nur, weil es Dich gibt.“

 

01002 Rating: 1.0/10 (1 vote cast)

Careless

You cut me, yes, you cut me deep
and while you're bathing in the red
and drinking from my stream of life,
you ask me "Darling, are you bleeding?"

 

01003 Rating: 3.0/10 (1 vote cast)

Kinds of Love

Sometimes, love is a beast that feasts on your heart.
Sometimes, love is a rage that tears you apart
and no matter how strong and how brave you may be,
in the end, love is stronger than you, can't you see?

Sometimes, love is a hunger and hungry it is.
It will eat you alive, all it leaves is a bliss
and no matter how good your defences may be,
love will mercyles conquer your soul, you'll see.

Sometimes, love is a whisper, so gentle and quiet.
You might overhear it in the still of your night,
and no matter how hard you might listen, my friend
you will not understand it at all in the end.

 

01004 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Gedanken an einem Regentag

Tropfen fallen

Menschen flüchten
suchen Schutz

Tränen

machen Angst

***

Das ist nur der Regen, sagst Du, nur der Regen.
Ich glaub Dir kein Wort.

Ich hab auch Tränen, weißt Du, kenne Tränen,
erkenn sie sofort.

***

Manchmal, wenn es regnet, da stell ich mir vor:
Das Wasser, welches vom Himmel fällt
das sind all die ungeweinten Tränen dieser Welt

oder
vielleicht
nur meine.

Als E-Card versenden

 

01005 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Spieglein

In Deinen Augen spiegelt sich die Welt.
Ein jeder sieht nur das, was er auch zeigt
und was ihn in sich selbst gefangen hält
und wie er sich vor seiner Angst verneigt.

Sieh! Wie die Menschen sich in Schale werfen
um dann in Deinen Augen, schön gemacht
und makellos sich selbst nicht länger nerven
wenn nur Dein Blick ganz leise für sie lacht.

Dem Spiegel selbst ist alles einerlei,
er zeigt doch jedem nur sein eignes Ich.
durch ihn dringt nichts nach außen, nichts vorbei.
In ihm gefangen siehst auch Du
nur Dich.

Als E-Card versenden

 

01006 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Ver-rückt

Was ich Dir schreiben würde,
wenn ich Dir schreiben würde,
was ich nicht tun werde,
weil ich's nicht
darf
nein
kann
nein
will
nein
sollte
nein
brauche
denn

Du kannst es lesen
in meinen Blicken,
meinen Gesten,
meinen offensichtlich verborgenen
deutlich versteckten
aufdringlich zurückgestellten
Unsicherheiten,

in all den kleinen Dingen,
die sich um Dich drehen
und all den großen,
die im Hintergrund stehen
und lauernd
warten...

Was ich Dir zeigen würde
wenn ich Dir schreiben würde,
wären doch nur all die Dinge,
die direkt vor Dir stehen
und hinter mir
und

alles

was nötig wäre
um sie zu sehen
ist ein kleiner Schritt
zur Seite.

 

01007 Rating: 9.0/10 (1 vote cast)

Düster

Ein Dunkler Schatten hat sich,
unbemerkt von aller Welt
heimlich still, fast unsichtbar,
spinnenwebengleich
über Dein Antlitz gelegt.

Du glänzt sicht mehr,
Dein Strahlen, fahl,
Dein Lachen, eine Spur
zu laut, zu hart, zu schrill,
verliert sich schnell in Belanglosigkeit
und wird verschluckt
von der drückend schwülen Stille,
die Dich erfüllt.

 

01008 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kleine Erkenntnis

Leben ist
wie sterben,
nur
länger.

 

01009 Rating: 10.0/10 (2 votes cast)

Reincarnation

Learning by dying.

 

01010 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Gastgeschenk

Was soll ich mit der Rose, sprich?
Sie sagt mir zwar "Ich liebe Dich."

doch welkt und stirb dann, schleichend schnell...
ist so denn Deiner Liebe Quell?

 

01011 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Devil in disguise

I am the devil in disguise
and you will never recognise
what truly is my hidden face
so blinded by my blazing grace.

I am not truly what I seem,
I am your most disturbing dream,
a nightmare, soft as autumn snow,
dancing with the ice winds blow.

You cannot see,
for you don't want to
cannot flee,
for there's no place
that is not me.
You'll lose this race,
for you cannot outrun the sea.

You may not call me a liar,
for all I say is true,
and all that I will do
is take you higher and higher.

I am the devil in disguise,
and you should really recognize,
for you don't seem to have a clue:
The mask I'm wearing, it is you!

 

01012 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Kann immer noch

Kann ruhig schlafen, denn
ich habe das Gesicht des Wahnsinns gesehen,
wie es mich anlächelt.
Habe zurückgegrinst, und so
ist ihm das Lachen vergangen.

Kann genußvoll Essen, denn
hab all den Schmerz der Welt verschlungen,
und gespürt wie er mich zu vergiften droht.
Hab ihn verdaut, Stück für Stück,
Platz geschaffen für das Morgen.

Kann immer noch hoffen,
Hab dem Tod ins Auge geblickt,
seinem kalten Starren widerstanden,
ihn überlebt, von Tag zu Tag,
trage das Leben mit mir wie einen kostbaren Schatz.

Will weiter und weiter,
Der Weg ist weit, so weit, so weit,
das Ziel, nur manchmal kurz in Sicht
und doch geh ich unbeirrt voran,
hab nichts zu verlieren und viel zu gewinnen.

Will nicht mehr aufhören,
ich bin ein Junkie,
das Leben, meine Droge,
die Liebe, mein Rausch,
die Dunkelheit, meine Erlöserin.

Will nur noch Leben,
einem Schmetterling gleich,
Staub der Träume bedeckt meine Flügel,
gleite mit ihnen durch die Seelen der Menschen,
taue das Eis.

Kann immer noch
und höre nie auf,
Schritt für Schritt
offenen Auges
dem Ende entgegen.

 

01013 Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Alena

A ugen, so tief wie Nachtgedanken
L aden zum sich verlieren ein.
E in kurzes Flackern, ein leichtes Wanken,
N ur kurz völlig offen. Wie viele versanken
A uf ewig in diesen Tiefen ein?

 

01014 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Glücksgefühle

Warum ist mir zum tanzen leicht,
warum ist alles um mich her
anscheinend nur auf Glück geeicht?
Die Kraft der schwarzen Schatten weicht,
mein Krug ist nicht mehr leer.

Ich sah nur einmal unbedacht
in Deiner Augen tiefes Meer,
und fand, wer hätte das gedacht
ein Licht im Dunkel meiner Nacht.
Ich mag Dich einfach sehr.

 

01015 Rating: 7.5/10 (2 votes cast)

Eingebildet

Welch Wärme Deine Augen ausstrahlen...
ganz so, als wären sie echt,
voll Leben,
und nicht nur ein Bild,

von meiner eignen Hand gemalt,
von meinen Wünschen geformt,
erstrahlt es nun in all den Farben
meiner Sehnsucht.

Wer Du bist?
Beizeiten vergessen.
Wer Du mir bist?
Ein Abbild meiner selbst.

Nur bist Du nicht so leer,
wie ich's gern hätte,
nicht nur Leinwand,
die dankbar meine Farbe nimmt,

nein,

in Deinen Augen flammt
Dein Leben,
Deine Seele,
mehr als nur mein Bild,
mehr als ich es jemals war,
entflammt das trockne Pergament.

Was bleibt?

Nicht mehr als
Liebe,
Hass,
ein Häufchen Asche.

Ich.

 

01016 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Without

Without a smile, I wouldn't know,
do I still live?

Without my tears, I wouldn't know,
do I still see?

Without the pain, I wouldn't know,
do I still care?

Without disappointment, I wouldn't know,
do I still dream?

Without the fall, I would forget
that I can fly.

 

01017 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Das Tier in Dir

Was nagt denn Da an Dir?
Was frißt sich da mit Fleiß
durch Deine Schicht aus Eis?
Was ist das für ein Tier?

Ist es eine Ameise?
Sitzt Dir im Pelz 'ne Laus?
Die kleine weise Maus?
Hast Du etwa 'ne Meise?

Was nagt Dich denn da an?
Du hast es gut verschlossen?
Hilft nix, denn unverdrossen,
beißt es sich an Dich ran,

Frißt Zweifel, läßt Dich bangen,
und wächst und wächst, wird GROSS!
und läßt Dich nicht mehr los,
und nimmt Dich ganz gefangen.

Wie dem auch immer sei,
es kann Dir nicht gelingen
das Tier ganz zu bezwingen.
Komm, laß es einfach frei!

 

01018 Rating: 10.0/10 (1 vote cast)

Nur für Dich

Wenn Deine Augen voll von Liebe sind,
dann sind sie wie ein See, in dem man ertrinkt,
in dem man ewig tief versinkt,

und wenn Du lachst, unschuldig wie ein Kind
dann ist es, als ob die ganze Welt sich mit Dir freut,
dann gibt es nichts mehr, was einen reut,

und wenn Du singst, gedankenverloren,
dann wir es still, selbst der Wind lauscht Deinem Klang,
wird zahm und sanft durch Deinen Gesang,

und wenn Du mich anlächelst, irgendwann
dann, ja dann
werde ich
nur für Dich
wiedergeboren.

 

01019 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Flammenhaar

In Deinen Haaren,
flammenrot,
weht der Tod,
hält mich zum Narren.

Er lockt und droht
und hat sich doch
nichts weiter mehr aus mir gemacht
als sich an meiner Angst zu laben.

Hör, wie er lacht.
Er lacht!

 

01020 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Süße, bittre Medizin

Du warst ein Traum für mich, ein süßer Traum,
zugleich auch gute, bittre Medizin.
Ich nahm Dich ein, doch gab Dir keinen Raum.
Du wurdest giftig, und ich ließ Dich zieh'n.

Nun bin ich wach, und Du bist fern, so fern,
bin krank vor Sehnsucht, mir ist grau und Trist.
So müd', kann doch nicht schlafen. Ach wie gern
würd' ich noch einmal träumen, wie Du bist.

Als E-Card versenden

 

01021 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

With a kiss

The world will turn and turn and turn
and time flows by, and love will burn
to ashes. We all have to learn:
There's more to loose than we can earn.

We always play this hit and miss.
You never know what you end with.
I know all these, but tell me this:
Why did you leave me with a kiss?

 

01022 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Just what I am

I am what I am,
I do what I do,
I don't know a lot,
but I know what I know.

I live and I play
from one day to an other,
So why should I bother
with feelings so low?

 

01023 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Es ist OK

Es ist OK, das Du gehst,
davonwehst mit dem Wind,
und ich sehe auch ein,
das wir einfach nicht mehr dieselben sind.
Es ist OK, das ich nicht mehr
das Wahre für Dich bin,
irgendwo auf dem Weg verlor das alles seinen Sinn.

Es ist OK, daß Du Deinen Weg
über den meinen stellst
daß Du selber auf's Eis gehst
und seh'n willst, wann Du fällst.
Es ist OK, daß Du mich
nicht mehr länger vermißt,
doch was ich nicht mehr OK find
ist, daß Du mich einfach vergißt!

 

01024 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Zweiverständnis

Sie:

Wenn Du mich fragen würdest, was mir wichtiger ist:
Du oder mein Leben,
so würde ich antworten: „Mein Leben“,

und Du würdest gehen, bevor ich Dir sagen kann
das Du mein Leben bist.

Er:

Wenn ich Dich fragen würde, was Dir wichtiger ist:
Ich oder Dein Leben,
und Du würdest sagen: „Mein Leben“,

dann wäre ich erleichtert, denn
wichtiger als sein Leben
möchte ich für niemanden sein.

Als E-Card versenden

 

01025 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Was Du mir bist

Du bist mir nah, Du bist mir Wert,
Du bist mir mehr als nur ein Augenblick.
Du bist mir Lachen, bist mir Glück.
Du bist mir Freiheit, bist mir Kraft und Schwert.

Du bist mir Zierde, zierst Du Dich
mit Deinen Zweifeln, Deinem Wenn und Wie.
Du bist mir immer, bist mir nie
bist mir zu mancher Zeit ein Eigentlich.

Du bist mir Zeit, bist mir Vertrauen,
bist mir ein kleiner Teil vom großen Stück,
bist mir voraus, bist weit zurück,
und das Du bist, nun, darauf kann ich bauen.

 

01026 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

I don't know

I don't know what tomorrow brings,
I don't know what today's blackbird sings,
I don't know what you will say
when you hear that I left you yesterday.

I can't stand the games you play.
I can't follow your twisted way.
I can't do with or without you,
so I just leave and let you do.

I will cry when I recognise:
My decision was keen, but not at all wise.
I will laugh when I finally see:
You're better off, I am better with me.

 

01027 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Glaubenskrise

Ich weiß nicht mehr, woran ich glauben soll,
woran ich glauben darf,
woran ich glauben will.

Die Stimmen, einst so laut wie Donnerhall,
sie wurden leis'
und sind nun still.

Du gabst mir einst den Glauben an das Morgenlicht
die Kraft des Traums
und der Magie.

Nun ist Dein Zauber nur noch Gift für mich.
Wie grausam ist's,
das Wörtchen „Nie“.

 

01028 Rating: 1.0/10 (1 vote cast)

Love Theme

Love Love Love Love Love Love
is never the same.
It's a game
you cannot loose,
all you have to use
is your imagination
the power of creation.

Create yourself anew!
Whatever you do,
be true
to your dreams.
However it seems…

… be You!

 

01029 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Was Liebe ist

Du hast mir gezeigt, was Liebe ist
und wolltest doch nie, das ich Dich lieb.
Ich wollte Dir geben, was Du mir bist
und fühlte mich wie ein gemeiner Dieb.

Nun weiß ich genau, was Liebe ist,
und wie sie erfüllt, und frei macht und fliegt,
und wie sie verzehrt, und bohrt, und frißt,
und jede Vernunft gleich im Ansatz besiegt.

Schon seltsam, was man liebend alles vergißt...
zum Beispiel, was Du mir eigentlich bist.

 

01030 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Trip to the past

Today I spent a day in the past.
It was a short trip, never meant to last,
but as I cross time, I finally see:
The further I go, the more it is me!

 

01031 Rating: 0.0/10 (0 votes cast)